Gehörschutz beim Motorradfahren

Die Anregung für mein heutiges Blogthema habe ich durch ein Gewinnspiel von Sascha Duus (unterwegens.de) bekommen. Er hat zusammen mit Alpine Gehörschutz fünf Alpine Motosafe verlost. Ich war einer der Glücklichen Gewinner.

Das Thema Gehörschutz beim Motorradfahren wird oft unterschätzt oder missverstanden. Es geht beim Thema Gehörschutz darum die Umgebungsgeräusche (z.B. Martinshorn eines Einsatzwagens oder eine Hupe) wahrzunehmen, aber gleichzeitig störende und schädigende Geräusche (z.B. Windgeräusche) auszuschalten. Sich einfach Irgendetwas in die Ohren zu stecken ist also keine Lösung. Außerdem muss der Gehörschutz auch unter dem Helm Platz finden.

Bisher war ich mit den Hearos welche ich vor vielen Jahren bei Louis erworben hatte unterwegs. Ein Ohrstöpsel aus einem weichen Silikonmaterial welcher einen Filter enthält und die Geräuschkulisse nicht nur dumpf macht, sondern die Lautstärke absenkt. Dieses Konzept überzeugte mich bereits vor vielen Jahren. Die Filter liesen sich entnehmen und der Silikonohrstöpsel ist waschbar. Nach über 7 Jahren Benutzung haben diese nun ausgedient.

Hearos

Die Firma Alpine Gehörschutz ist bekannt für Ohrstöpsel Lösungen mit wechselbaren Filtereinsätzen. Meine Frau und ich besitzen bereits seit 2 Jahren das Modell Music Safe Pro welches wir in der Regel auf Konzerten tragen. Filter mit drei verschiedenen Lärmdämpfungseigenschaften garantieren einen optimalen Schutz gegen schädliche Geräuschpegel, während die Musikqualität erhalten bleibt. Bei einem Konzert hat man keinen Einfluss auf die Lautstärke. Die Ohrstöpsel ermöglichen es diese zu regulieren.

MusicSafePro

Warum nun sollte man beim Motorradfahren Ohrstöpsel tragen? Zugegebenermaßen stellte sich mir diese Frage früher auch. Auf der kurzen Feierabendrunde über Landstraßen sehe ich einen relativ geringen Bedarf für einen Gehörschutz. Aber während tagelangen Fahrten oder Hochgeschwindigkeitsetappen auf der Autobahn sollte man die Belastung für das Gehör nicht unterschätzen.

Zitat aus den Kundenrezensionen der Alpine Motosafe auf der Herstellerwebseite:“Der beste Nebeneffekt ist Allerdings das man den Auspuff nun deutlich besser hört!“

In der Hauptsache (mal abgesehen von den Krawalltüten welche sich einige Motorradfahrer unbedingt antun müssen) sind es Windgeräusche welche unser Gehör belasten. Diese werden durch eine eventuelle Verkleidung und den Helm maßgeblich beeinflusst. Hier lässt sich nicht immer mit einfachen Mitteln eine Verbesserung erzielen. Außerdem nimmt Sitzposition und Körpergröße des Fahrers auch noch Einfluss auf diese Faktoren. Ohrstöpsel stellen eine günstige und einfach zu regulierende Möglichkeit zum Schutz dar.

Gehoerschutz_Alle

von links nach rechts: Alpine Motosafe, Hearos, Alpine Music Safe Pro

Die zwei verschiedenen auswechselbaren Filter der Alpine Motosafe sind so konstruiert das Sprache und Umgebungsgeräusche weiterhin gut wahrnehmbar sind, die schädlichen Windgeräusche aber ausgefiltert werden. In Diesem Zusammenhang sollte auch noch der § 23 Abs. 1 Satz 1 StVO erwähnt werden:

„Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.“

Das weiche Material der Ohrstöpsel sitzt dank seiner Lamellen angenehm im Ohr und „verstopft“ dieses nicht. Das Lamellensystem ist auch der größte Unterschied zu den Hearos. Dieses trägt sich deutlich angenehmer und wirkt weniger „hermetisch dicht“. Unter dem Helm fällt der Gehörschutz nicht negativ auf. Im Lieferumfang enthalten ist ein Ersatz Stöpsel. Außerdem wird bei Alpine immer eine Transportlösung mitgeliefert. Im Falle der Motosafe ist dies ein kleines Reißverschlusstäschchen mit passenden Aussparungen für die Filter und Stöpsel. Selbstverständlich sind die Ohrstöpsel abwaschbar.

Vielen Dank an Sascha Duus von unterwegens.de und die Firma Alpine Gehörschutz für dieses paar neue Alpine Motosafe welche es mir in Zukunft komfortabler gestalten mein Gehör zu schützen ohne auf die angenehmen Klangerfahrungen des Motorradfahrens zu verzichten.

Benutzt Ihr einen Gehörschutz beim Motorradfahren? Oder bei Konzerten? Falls ja welche Produkte setzt ihr ein?

About Tobias Seidel

Tobias Seidel wurde 1981 geboren und hat sein Hobby IT zum Beruf gemacht. In seiner Freizeit beschäftigt er sich viel mit den Themen Android, Motorräder, Geocaching, Fotografie und Tanzen (Standard).
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to Gehörschutz beim Motorradfahren

  1. Andi says:

    Netter Beitrag! Der Gehörschutz beim Motorrad Fahren sollte nicht unterschätzt werden. Bleibende Hörschäden können bereits ab 85 dB auftreten, welche bei diesem Hobby schnell erreicht werden.

  2. Antje says:

    Guter Artikel, ich hab auch immer so Ohrensausen wenn wir lange unterwegs sind…ich glaube die bestell ich mir auch mal…ob man die auch für Konzerte nehmen kann?
    LG Antje

    • Hallo Antje,
      ja, aber…
      Die Filter sind auf bestimmte Frequenzen ausgelegt. d.h. bei den Motosafe auf Windgeräusche. Bei den Musicsafe wird übers gesamte Frequenzspektrum runtergeregelt.
      Besser für Konzerte geeignet sind damit tatsächlich die Musicsafe.
      Gruß Tobi

  3. 🙂 viel Spass mit den Dingern Tobias 🙂
    Ich sehe (lese) schon, die Glücksfee hat beim Richtigen zugeschlagen !
    LG aus Norwegen
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.