Sturzbügel Taschen, Seitenständerauflage und Fussrasten

Winterzeit ist Bastelzeit. Mein Material für die aktuellen Basteleien lieferte mir diesmal zum Großteil Marcel Šurab. Er betreibt einen kleinen aber feinen Webshop mit passgenauen Taschen und Zubehörteilen aus Aluminium für viele verschiedene Motorräder. Ich war schon lange auf der Suche nach Taschen für meine Fehling Sturzbügel. Bei Marcel wurde ich endlich fündig. Das Modell 10-01 welches ursprünglich für die Givi Sturzbügel gedacht ist passt auch perfekt an die Fehling.

Die Verarbeitung der Taschen lässt keine Wünsche offen. Reissverschlüsse und Nähte sind absolut hochwertig. Sie werden mit fünf Klettbändern am Sturzbügel fixiert. Diebstahlsicher sind diese Taschen natürlich nicht, daher sollte man sich gut überlegen was man in diesen verstaut. Ich plane meine Regenhose und Regenjacke darin unterzubringen. Schnell im Zugriff und wenn ich sie mal nass verpacken muss getrennt vom restlichen Gepäck. Die Abwicklung des Kaufes über den Webshop von Marcel und der Kontakt per Email waren absolut Problemlos. Leider ist nur eine Bezahlung per Vorkasse möglich, dies sollte einen aber nicht davor abschrecken zuzugreifen.

Seitenstaender

Nachdem ich zufällig auch noch über die Auflagenvergrößerung für den Seitenständer gestolpert war musste ich diese auch gleich mit bestellen. Mir war bewusst dass diese nicht gleichzeitig mit dem originalen Suzuki Hauptständer verwendbar ist. Der Plan diesen abzumontieren und nur zu Wartungszwecken zu Hause anzubauen geisterte aber schon länger in meinem Kopf herum. Auch das Aluteil ist absolut passgenau gearbeitet und liefert bei losem Untergrund eine deutlich erhöhte Standfestigkeit.

Auf meiner Wunschliste standen bereits seit einiger Zeit die MK3 Fussrasten von Pivot Pegz. Allerdings schlagen diese mit weit über 150 EUR eine gewaltige Bresche in den Geldbeutel. Ich hatte Glück und konnte gebrauchte über das V-Stromforum beziehen. Diese Passgenauen Fussrasten sind in 5 Minuten gegen die originalen ausgetauscht. Allerdings ist das Gefühl welches sich bei der ersten Fahrt einstellt nicht in 5 Minuten zu beschreiben. Unglaubliche 60mm breit sind diese Rasten. Man hat das Gefühl fest auf dem Boden zu stehen. Trotz der enormen Breite gibt es keine Probleme beim Schalten oder Bremsen da diese Rasten nach Hinten sowie auch nach Vorne zu je 20° Grad flexibel sind. Durch diese geniale Konstruktion steht man absolut sicher aber doch flexibel auf dem Motorrad. Eine Anschaffung die ich mit Sicherheit nicht bereuen werde! Die ersten Meter mit den neuen Fussrasten waren jedenfalls genial.

 

About Tobias Seidel

Tobias Seidel wurde 1981 geboren und hat sein Hobby IT zum Beruf gemacht. In seiner Freizeit beschäftigt er sich viel mit den Themen Android, Motorräder, Geocaching, Fotografie und Tanzen (Standard).
Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.